In der Not lernt man seine Freunde kennen. Und es zeigt sich auch, dass es Menschen gibt, die zupacken und helfen, wenn es nötig ist. Das ist bei all der Not, die die Wassermassen gebracht haben, eine schöne Erkenntnis. Wir sind in der Not nicht allein!

Fischer Gernot Quaschny aus Havelberg ist so ein Mensch, der zupackt. Er versorgte während der Katastrophe durch das Wasser abgeschnittene Einwohner mit seinem Boot. Und das, obwohl er zuvor selbst in den Fluten Hab und Gut verloren hatte. Er hat jetzt hierfür den Deutschen Bürgerpreis erhalten. Angesichts der Katastrophe hat man viele Menschen wie ihn gesehen.

Auch Gernot Schmidt, Landrat von Märkisch-Oderland, weiß seit dem Oderhochwasser von 1997, was Fluten anrichten können. Er zögerte nicht, als er von dem Unglück erfuhr, er leitete eine Hilfsaktion ein. 70.000 Euro sind es geworden. Eine Riesensumme durch einzelne kleine Spenden von Menschen, die wissen, wie wertvoll Hilfe und Solidarität in der Not sind.