Ostfildern (dpa) - Hacker haben mehrere Online-Shops des Reiseführer-Verlags MairDumont ins Visier genommen. Ob dabei Kundendaten erbeutet wurden, sei unklar, man könne es aber nicht ausschließen, sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Daher seien die von einem Dienstleister betriebenen Shops deaktiviert und die Server heruntergefahren worden. Außerdem habe man sämtliche Kunden und den Datenschutzbeauftragten des Landes Baden-Württemberg informiert. MairDumont hat seinen Sitz in Ostfildern bei Stuttgart.

Betroffen sind den Angaben zufolge unter anderem die Online-Shops für die Reiseführer-Marken Marco Polo, DuMont Reise oder Falk. Eine erneute Freischaltung sei bis auf Weiteres nicht vorgesehen, hieß es in der Information an die Kunden. Alle Transaktionen würden künftig über die Shops von Handelspartnern abgewickelt.