Aufgespießt

Gratis-Joint nur für Geimpfte

Überraschende Belohn-Aktion als Werbung für legales Cannabis

Von Axel Ehrlich
Interessante Kombination erfreut die New Yorker: Corona-Impfung plus kostenlose Cannabis-Ladung. Foto: dpa

Seit es die Corona-Impfungen gibt, wird bei uns auf Kreis-, Länder-, Bundes- und Europa-Ebene abwechselnd, zugleich oder durcheinander das Thema „Privilegien für Geimpfte“ ventiliert. Das geht von Befreiungen von der Ausgangssperre über Aufheben der Maskenpflicht bis hin zu Reisen ohne Quarantäne. Also Privilegien im Sinne der Abwesenheit von Einschränkungen. Anders läuft das im US-Bundesstaat New York. Dort bekommen jene, die das Glück haben, geimpft zu seinen, noch einen echten Mehrwert obendrauf. Am Union Square im Zentrum der 21-Millionen-Metropole wurden diese Woche kostenlose Joints verteilt, gegen Impf-Nachweis, versteht sich. Gleichzeitig hat das Parlament des Bundesstaats den Weg für die Legalisierung von Cannabis freigemacht (was auch der Grund für die Verteilaktion war).

Die Welt ist ungerecht, könnte jetzt der Pessimist sagen: Dort doppelte Belohnung, während noch nicht berücksichtigte Impf-Anwärter hier doppelt in die Röhre gucken. Der Optimist verkürzt das nervige Warten auf den Impftermin lieber mit einer (wenn bei uns auch bislang nicht legalisierten) Kräuter-Zigarette.