Aufgespießt

Wo ein Schnitzel 149 Euro kostet

Österreichischer Gastronom will Energieversorger zur Kasse bitten

Von Siegfried Denzel 06.10.2022, 00:15
Ein Wiener Schnitzel in der Gaststätte – macht 149 Euro. Aber nur für Energieversorger.
Ein Wiener Schnitzel in der Gaststätte – macht 149 Euro. Aber nur für Energieversorger. Foto: Imago

Diese Speisekarte liest sich wie ein Blick in die Inflationszukunft. Die Rindssuppe für 43 Euro, dazu ein gemischter Salat (54 Euro), ein Schnitzel Wiener Art (149 Euro) und zum Dessert zwei in Österreich Palatschinken genannte Pfannkuchen mit Marmelade oder Schokosoße: Wer im Gasthaus „Hoamat“ in der Steiermark dieses Menü bestellt, ist mindestens 288 Euro los.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.