Auszeichnungen

Engagement gegen Corona: Theaterleiterin ausgezeichnet

Immer zum Tag der deutschen Einheit zeichnet der Bundespräsident verdiente Mitbürgerinnen und Mitbürger aus. Im Mittelpunkt dieses Jahr: Einsatz für die notleidende Kultur. Ein Orden geht nach Bremen.

Von dpa 25.09.2021, 10:21 • Aktualisiert: 27.09.2021, 14:21
Renate Heitmann, Leiterin der Bremer Shakespeare Company.
Renate Heitmann, Leiterin der Bremer Shakespeare Company. Michalak/Bremer Shakespeare Company/dpa/Archivbild

Berlin/Bremen - Als Corona im Sommer 2020 das künstlerische Leben ausbremste, stellte Renate Heitmann in Bremen eine ganze Serie kultureller Veranstaltungen auf die Beine. Deshalb wird die Leiterin der Bremer Shakespeare Company am 1. Oktober von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

Heitmann initiierte 2020 den „Bremer KulturSommer Summarum“ mit 300 Veranstaltungen an mehr als 30 Orten in Bremen und Umgebung. Das Bundespräsidialamt nannte dies „ein eindrückliches Beispiel für gelebte Solidarität in der Kulturszene“. Wegen des großen Erfolges fand „Summarum“ in diesem Sommer erneut statt.

Steinmeier zeichnet zum Tag der Deutschen Einheit 16 Männer und Frauen mit dem Verdienstorden aus, die meisten von ihnen aus dem Kulturbereich. Zu ihnen gehören die Schriftstellerin Terezia Mora, der Schauspieler Burkhard Klaußner und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster.