Handball

Füchse gewinnen viertes Spiel in Serie in der Bundesliga

Von dpa 24.09.2021, 00:05 • Aktualisiert: 25.09.2021, 08:21
Ein Handball liegt auf einem Tor.
Ein Handball liegt auf einem Tor. Frank Molter/dpa/Symbolbild

Minden (dpa/bb) – - Die Füchse Berlin haben den vierten Sieg in ihrem vierten Spiel in der Handball-Bundesliga geholt. Am Donnerstagabend siegten die Berliner nach einem souveränen Auftritt bei der GWD Minden deutlich mit 31:25 (19:10). Bei den Füchsen war Jacob Holm mit fünf Treffern bester Werfer, Abwehrspezialist Viran Morros gab sein Bundesliga-Debüt.

Das Team von Trainer Jaron Siewert dominierte von Beginn an das Spiel, zog binnen fünf Minuten auf 4:0 davon. Minden leistete sich zu viele Fehler und rieb sich wiederholt an der kompakten Berliner Defensive auf. Erst in der 7. Minute kamen die Ostwestfalen zum ersten Torerfolg.

An dem Spielfilm änderte sich von da an wenig. Die Verteidigung der Berliner ließ kaum Würfe auf das Tor zu und wenn doch ein Ball durchrutschte, war zwischen den Pfosten Dejan Milosavljev zur Stelle. Ebenso wenig Probleme hatten die Gäste in der Offensive. Ob im Tempogegenstoß, durch die schnelle Mitte oder klassisch im Positionsangriff – die Füchse trafen aus allen Lagen.

Dementsprechend stieg die Führung der Berliner kontinuierlich an und betrug in der 20. Minute bereits acht Zähler (13:5), bis zur Pause war der Vorsprung auf 19:10 angewachsen.
Die zweite Halbzeit gestalteten die Mindener dann zwar besser, wirklich gefährlich konnten sie den Berlinern aber nicht werden. So konnte Siewert die Möglichkeit nutzen, um durchzuwechseln, ohne dass sich an der Überlegenheit seiner Mannschaft etwas änderte.