Wetter

Herbststürme an der Nordseeküste Niedersachsens

Von dpa 23.09.2021, 17:29 • Aktualisiert: 25.09.2021, 08:37
In Cuxhaven schlägt das Wasser der Nordsee an den Strand.
In Cuxhaven schlägt das Wasser der Nordsee an den Strand. -/Nord-West-Media-TV/dpa

Hannover/Cuxhaven - Pünktlich zum Herbstanfang gibt es vereinzelt Sturmböen an der Nordseeküste Niedersachsens. Am Donnerstag waren an der Küste Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von rund 80 Stundenkilometern möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Im angrenzenden Binnenland könnten ebenfalls Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von 65 Stundenkilometern auftreten. Nach Angaben eines Polizeisprechers hat es in Cuxhaven zunächst keine Einsätze wegen des Wetters gegeben.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) warnte vor einer Sturmflutgefahr an der deutschen Nordseeküste. Die Gefahr bestehe voraussichtlich bis in den frühen Donnerstagabend. Das Abend-Hochwasser an der ostfriesischen Küste könnte einen Meter über dem mittleren Hochwasser liegen, im Weser- und Elbegebiet einen bis eineinhalb Meter über dem mittleren Hochwasser. Nach DWD-Vorhersagen ist auch am Freitag starker Wind an der Küste Niedersachsens möglich.