30 Sekunden kosten fast drei Millionen Euro

Hier sind die Clips: Super Bowl - Werbe-Spots zur besten Sendezeit

Von Alexandra Kunze

Indianapolis. Horrende Preise für Werbung und Millionen Zuschauer vor dem Fernseher: Das US-amerikanische Mega-Sport-Ereignis des Jahres fand am Sonntag statt. Der Super Bowl soll bei der 46. Ausgabe weltweit 800 Millionen Menschen vor den Fernseher gelockt haben. Sie alle wollten das Endspiel der Football-Liga in den USA sehen.
Die werbenden Unternehmen lassen sich bei einer solchen Menge an Zuschauern die Werbesekunden einiges kosten. Durchschnittlich 3,5 Millionen Dollar zahlen sie für 30 Sekunden Sendezeit.

Für Aufsehen sorgten in diesem Jahr unter anderem folgende Werbeclips:

Volkswagen zeigte wieder einen kleinen Jungen im Darth-Vader-Kostüm

H&M ließ David Beckham halbnackt Unterwäsche präsentieren

Coca-Cola setzte auf Animation:

Und auch ein Knabber-Chips-Anbieter war mit von der Partie:

Ebenso wie ein Elektronikhersteller:

und ein japanischer Produzent von Autos und Motorrädern: