Wahlen

Julia Klöckner nicht direkt gewählt - Joe Weingarten gewinnt

Von dpa 27.09.2021, 07:00 • Aktualisiert: 27.09.2021, 14:26
Die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin Julia Klöckner spricht bei einer Pressekonferenz.
Die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin Julia Klöckner spricht bei einer Pressekonferenz. Wolfgang Kumm/dpa/Archivbild

Bad Kreuznach - Die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin Julia Klöckner hat das Direktmandat im Wahlkreis Kreuznach nicht erreicht. Joe Weingarten von der SPD kam am Sonntag bei der Bundestagswahl nach der Auszählung der Stimmen auf 33,0 Prozent der Erststimmen. Klöckner erreichte laut Landeswahlleiter nur 29,1 Prozent. Weingarten war 2019 als Nachfolger von Andrea Nahles in den Bundestag eingezogen.

Klöckner hatte den Wahlkreis - zu dem ihr Heimatort Bad Kreuznach gehört - 2005 und 2009 gewonnen. 2013 und 2017 konnte Antje Lezius für die CDU das Direktmandat holen. Bei den Zweitstimmen liegt die SPD mit 32,4 Prozent ebenfalls vor der CDU mit 24,4 Prozent.