Parteien

Linken-Landeschefs bezeichnen Wahlniederlage als Weckruf

Von dpa 27.09.2021, 09:11 • Aktualisiert: 27.09.2021, 14:26
Ein einsamer Luftballon schwebt nach der Wahlparty der Linken in Berlin durch den Saal.
Ein einsamer Luftballon schwebt nach der Wahlparty der Linken in Berlin durch den Saal. Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mainz - Die rheinland-pfälzischen Linken-Vorsitzenden Jochen Bülow und Katrin Werner haben das Abschneiden ihrer Partei bei der Bundestagswahl als klare Wahlniederlage und Weckruf bezeichnet. „An den bundesweit niederschmetternden Ergebnissen gibt es nichts zu beschönigen - wir haben flächendeckend wie auch in unseren Hochburgen herbe Verluste einfahren müssen“, teilten die beiden am Montagmorgen mit. Eine Ursache sei der mehr denn je auf die Person der Spitzenkandidierenden zugeschnittene Wahlkampf gewesen. Die Linke war bundesweit bei der Wahl am Sonntag auf 4,9 Prozent gestürzt. In Rheinland-Pfalz büßte sie 3,5 Punkte ein und holte nur 3,3 Prozent.