Parteien

Mail-Irrläufer: Jeder Sozialdemokrat kennt jetzt Oldenfelde

Von dpa 21.09.2021, 12:26 • Aktualisiert: 22.09.2021, 21:07
Das Ortsschild Oldenfelde im Hamburger Stadteil Rahlstedt.
Das Ortsschild Oldenfelde im Hamburger Stadteil Rahlstedt. Christian Charisius/dpa

Hamburg - Dank eines Mail-Irrläufers des Hamburger SPD-Distriktvorsitzenden Ole Thorben Buschhüter kennt nun jeder Sozialdemokrat in Deutschland den Ortsteil Oldenfelde. Wegen eines Fehlers im E-Mail-System der SPD ging eine Einladung zu einer Distriksversammlung in einer Senioreneinrichtung der Arbeiterwohlfahrt nach seinen Angaben nicht nur an die lokalen Genossen, sondern gleich an bundesweit alle Sozialdemokraten. Das führte am Montag in den sozialen Medien zu viel Heiterkeit. Die SPD hat nach Parteiangaben gut 400.000 Mitglieder.

Viele fragten sich bei Twitter mit einem Augenzwinkern, wo Oldenfelde wohl sein könnte, wie man dahin kommt und ob es Mitfahrgelegenheiten gebe. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) etwa ergänzte ihren Tweet für die letzte Wahlkampfwoche vor der Bundestagswahl mit „Und heute natürlich ganz besondere Grüße nach #Oldenfelde“.

Buschhüter selbst nahm es mit Humor: „Unsere Distriktsversammlung nächsten Dienstag stößt auf allergrößtes Interesse. Planen Umzug ins Volksparkstadion“, twitterte er. Er fügte an: „Liebe Grüße aus #Oldenfelde, immer einen Besuch wert. Kommt gerne mal vorbei, aber bitte mit der U-Bahn.“ Oldenfelde liegt im Nordosten der Hansestadt und gehört zu Hamburgs bevölkerungsreichstem Stadtteil Rahlstedt im Bezirk Wandsbek.