Aktivismus

Jane Fonda: Krafttraining für das Klima

Die 83-jährige Oscarpreisträgerin plant, im US-Bundesstaat Minnesota an der Seite von Umweltschützern gegen den Bau einer Öl-Pipeline protestieren. Fondas Vorbereitungsmaßnahme: Muskeltraining.

Von dpa
Jane Fonda zeigt mit den Daumen nach oben, während sie erneut bei einer Kundgebung zum Thema Klimaschutz vor dem Kapitol von Polizisten festgenommen wurde. Die Oscar-Preisträgerin (83) macht sich derzeit mit Krafttraining für eine Protestaktion fit.
Jane Fonda zeigt mit den Daumen nach oben, während sie erneut bei einer Kundgebung zum Thema Klimaschutz vor dem Kapitol von Polizisten festgenommen wurde. Die Oscar-Preisträgerin (83) macht sich derzeit mit Krafttraining für eine Protestaktion fit. Manuel Balce Ceneta/AP/dpa

Los Angeles - Oscar-Preisträgerin Jane Fonda (83) macht sich mit Krafttraining für eine Protestaktion fit. Die Schauspielerin und Aktivistin postete auf Instagram Fotos von sich beim Muskeltraining. Sie bereite sich auf eine Demonstration im US-Staat Minnesota vor, wo Umweltschützer gegen den Bau einer Öl-Pipeline des kanadischen Betreibers Enbridge protestieren. Gegner der im Bau befindliche Pipeline argumentieren, sie gefährde Feuchtgebiete und laufe durch Stammesgebiete indigener Bewohner.

Aktivisten riefen zu Straßenblockanden und anderen Protestaktionen gegen die sogenannte Linie 3 auf. Nach Angaben der Veranstalter wurden diese Woche neben Jane Fonda auch Kolleginnen wie Catherine Keener, Taylor Schilling und Rosanna Arquette vor Ort erwartet.

Fonda („Das China-Syndrom“, „Grace und Frankie“) ist seit Jahrzehnten politisch aktiv. Sie war in den 70er Jahren eine der bekanntesten Kämpferinnen gegen den Vietnamkrieg. Zuletzt führte sie häufig Protestaktion gegen den Klimawandel an. Bei „Fire Drill Fridays“- Demonstrationen in Washington wurde sie mehrmals festgenommen.