Coronaleugner

Lügen eines Hochstapler-Arztes: Wendler verbreitet Fake-Prognose über Geimpfte auf Telegram

Schlagersänger Michael Wendler blamiert sich ein weiteres Mal bei Telegram. Der Coronaleugner kennzeichnet seine Nachricht mit der Überschrift "Letzte Warnung" und zitiert dabei den selbst ernannten Wunderheiler "Coldwell".

Von Samantha Günther
Schlagersänger Michael Wendler kritisiert die Regierung für ihre Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie und spricht offen gegen die Corona-Impfung aus.
Schlagersänger Michael Wendler kritisiert die Regierung für ihre Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie und spricht offen gegen die Corona-Impfung aus. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Cape Coral - Michael Wendler blamiert sich mal wieder mit Verschwörungstheorien auf seinem Telegram-Kanal. Nach seiner fraglichen "Langzeittoten"-Formulierung geht es nun um eine "Letzte Warnung". Mit einer abstrusen Prognose äußerte sich der Coronaleugner gegenüber seinen über 150.000 Telegram-Abonnenten. 

"Dr. Coldewell sicher: Im September sind fast alle Geimpften tot", warnt der 49-Jährige. Dabei beruft sich Wendler auf ein Statement von Bernd Klein mit dem Pseudonym Leonard Coldwell. Doch wer ist der 63-jährige Mann, der von dem Verschwörungstheorien-Boom profitiert.

Bernd Klein bereits als Hochstapler entlarvt

Motivationscoach, Arzt und Anwalt - Bernd Klein scheint ein Multitalent zu sein. Doch die Wahrheit sieht anders aus: Laut Welt hatte die ZDF-Sendung "Frontal 21" den deutsch-amerikanischen Bernd Klein bereits Ende der Neunzigerjahre als Hochstapler entlarvt.

So soll Coldwell, der seit den 1990ern in den USA lebt, damals damit geworben haben, für große Unternehmen wie Telekom oder Lufthansa zu arbeiten. 1999 fragten die Journalisten bei den betreffenden Firmen nach. Doch von Coldwell hatte man dort nie etwas gehört.

Ruf als Krebs-Wunderheiler

Doch nicht nur als Unternehmensberater versuchte sich Klein - er sei auch der beste Wunderheiler. So behauptet Coldwell, dass er aufgrund einer außergewöhnlichen Gabe in jungen Jahren seine an Krebs erkrankte Mutter geheilt habe. Dabei sei es aber nicht geblieben.

Der selbst ernannte Arzt wirbt auf seinen sozialen Kanälen und Veranstaltungen wie 2015 auf der Kasseler Wunderheiler-Messe damit, bisher mehr als 30.000 Krebspatienten erfolgreich behandelt zu haben. Das vermeintliche Erfolgsrezept: Positives Denken ist gesund. Stress macht krank.

Coldwell vermarktet sich auch als Motivatiosncoach.
Coldwell vermarktet sich auch als Motivatiosncoach.
Foto: Facebook Dr Leonard Coldwell INC

Seriöse Belege für diese Behauptungen gibt es nicht. Laut Hessische Allgemeine kann Klein nicht einmal seine angeblichen Qualifikationen transparent nachweisen: "Er ist kein Arzt und nicht heilkundlich qualifiziert und tritt unter diversen Scheindoktortiteln auf", heißt es im Bericht.

Vergleich mit dem Holocaust

Doch die Corona-Pandemie spielt dem Verschwörungstheoretiker in die Karten. Für ihn gibt es kein Corona. So zieht der 63-Jährige unter anderem abstruse Holocaust-Vergleiche auf seiner Webseite.

Mehr als 20.000 Menschen folgen Coldwell mittlerweile auf Facebook - darunter wohl auch Schlagersänger Michael Wendler. Es bleibt nur abzuwarten bis er wohl die nächste abstruse Falschinformation auf seinem Telegram-Kanal teilt.