„Das wird sehr sehr unangenehm werden“

Nach Ohrfeigen-Angriff: Oliver Pocher mit klarer Ansage an Angreifer Fat Comedy

Drei Tage nach dem Ohrfeigen-Angriff bei einem Boxkampf in Dortmund hat sich Comedian Oliver Pocher nun erstmals selbst zu dem Vorfall geäußert. Der weitgehend unbekannte Comedian und Rapper „Fat Comedy“ hatte Pocher am Samstagabend bei einem Boxkampf attackiert - und soll nun die Konsequenzen spüren.

Aktualisiert: 29.03.2022, 13:50
Oliver Pocher wurde am Samstagabend während des Boxkampfes von Felix Sturm vom bis dato weitgehend unbekannten Rapper "Fat Comdy" mit einer Ohrfeige angegriffen.
Oliver Pocher wurde am Samstagabend während des Boxkampfes von Felix Sturm vom bis dato weitgehend unbekannten Rapper "Fat Comdy" mit einer Ohrfeige angegriffen. Foto: IMAGO/Eibner

Magdeburg/DUR/slo – Drei Tage nach dem Angriff bei einem Boxkampf in Dortmund hat sich Oliver Pocher nun erstmals selbst zur Ohrfeige von Comedian und Rapper „Fat Comedy“ geäußert. Der hatte Pocher am Samstagabend urplötzlich mit einer harten Ohrfeige von seinem Sitz gehauen.

Oliver Pocher äußert sich nach Ohrfeige von „Fat Comedy“

„Das wird sehr sehr unangenehm werden“, sagte Pocher nun an den 22 Jahre alten Bochumer gerichtet. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, er habe durch die Attacke jedoch einen Hörschaden erlitten, könne auf dem attackierten Ohr weiter bestimmte Frequenzen nicht hören. Und er wisse nicht, ob das wieder weg gehe.

Das Angebot von „Fat Comedy“, miteinander zu reden, nahm Pocher an – aber nur in Beisein von Richter und Staatsanwaltschaft. Er hoffe auf eine Haftstrafe für den Angreifer und hat bereits Anzeige erstattet. „Es wird auch eine Rechnung geben. Und die wird ordentlich sein“, sagte Pocher und kündigte damit zudem zivilrechtliche Schritte an. Das Geld werde er dann spenden.

Zudem setze er sich dafür ein, dass „Fat Comedy“ seine Social-Media-Kanäle verlieren soll. Der Instagram-Account des Angreifers war am Sonntag zunächst gesperrt worden, war am Montagabend jedoch wieder online. Als ersten Post nach der Kurzzeit-Sperre veröffentlichte der Täter dort ein Bild seiner Hand – mit einem Lachsmiley an Oliver Pocher gerichtet.

Angriff auf Oliver Pocher - keine Reue bei "Fat Comedy"

Auch das kritisierte der Angegriffene. Reue oder gar eine Entschuldigung habe es nicht gegeben. Daher fordere Pocher eine harte Strafe, auch zur Abschreckung. Denn der Angriff sei feige, hinterhältig und arglistig gewesen. Und solche „happy Slapps“ gebe es viel zu häufig. Gewalt aber sei nie eine Lösung.

Er selbst werde weitermachen. „Ich habe meinen Humor nicht verloren“. Was er sage, könne man gut oder schlecht finden. Körperliche Angriffe seien aber unverzeihlich. „So funktioniert das nicht.“

„Fat Comedy“ hatte seine Attacke während des Boxkampfes von Felix Sturm damit begründet, dass Pocher in seinem Podcast für die Influencerin Nika Irani Partei ergriffen hatte. Die hatte zuvor dem Deutschrapper „Samra“ eine Vergewaltigung vorgeworfen.

„Fat Comedy“, der zum Umfeld von „Samra“ gehört, hatte sich nach seinem Angriff auf diesen Fall bezogen.