rtl

Schwere Kindheit: Pocher beichtet tragisches Geheimnis

Oliver Pocher zählt zu den erfolgreichsten und bekanntesten Entertainer in Deutschland. Doch: es lief nicht immer so gut. Seine Kindheit war von den Zeugen Jehovas geprägt.

Von Nico Esche
Oliver Pocher hatte keine leichte Kindheit, beichtet er nun bei einer RTL-Dokumentation.
Oliver Pocher hatte keine leichte Kindheit, beichtet er nun bei einer RTL-Dokumentation. Symbolfoto: dpa-Zentralbild

Köln - "Du feierst keine Geburtstag, kein Weihnachten, kein Ostern", sagt Entertainer Oliver Pocher in der RTL-Dokumentation "Absolut Oliver Pocher". Was wie der Horror eines jeden Kindes klingt, wurde in Pochers frühen Jahren blanker Alltag. Seine Familie war Teil der Zeugen Jehovas.

"Wir lassen uns nicht zum Klassensprecher wählen, wir gehen nicht auf Klassenfahrten mit. Wir machen keinen Religionsunterricht, wir machen keinen Biologie-Unterricht", erzählt er weiter und nimmt dabei - wie seine Fans es von ihm gewohnt sind - kein Blatt vor den Mund. 

Pietro Lombardi mitfühlend

Sänger Pietro Lombardi war bei dem Gespräch dabei. Als Pocher davon erzählt, dass es in seiner Kindheit besonders schwer war, Geburtstagseinladungen seiner Freunde abschlagen zu müssen, sagt er: "Man hat gesehen, dass das nicht alles einfach für ihn war so mit keinem Geburtstag und keinem Weihnachten. Ich glaube, das sind so Sachen, die für Kinder etwas ganz Besonderes sind und das hat ihm halt gefehlt. Ich glaube, so glücklich war er nicht."