instagram-trubel

Shitstorm um Laura Müller: Jetzt wird sie von einer Influencerin verteidigt

Vor wenigen Tagen meldete sich die Ehefrau Michael Wendlers nach langer Funkstille via Instagram zurück. Laura Müller zog prompt einen neuen Fashion-Werbe-Deal an Land - die Zusammenarbeit zwischen ihr und dem Mode-Unternehmen erntete heftige Hass-Kommentare. Nun macht sich eine Influencer-Kollegin für die 20-Jährige stark.

Von Linda May van Bui
Laura Müller wurde im Jahr 2019 als Freundin des Sängers Michael Wendler bekannt.
Laura Müller wurde im Jahr 2019 als Freundin des Sängers Michael Wendler bekannt. Screenshot: https://www.instagram.com/lauramuellerofficial/ 22.06.2021

Florida - Aufgrund von wirren Corna-Verschwörungstheorien und Kooperationen mit vermeintlich rechtsextremen Unternehmen rückte Michael Wendler in letzter Zeit negativ in den Fokus - das hatte auch für seine Frau, Laura Müller, Konsequenzen. Sie verlor 2020 ebenfalls zahlreiche Kooperationspartner und verschwand Anfang des Jahres komplett von der Bildfläche. 

Nach monatelanger Pause meldete sich die 20-Jährige via Instagram zurück. Dabei präsentierte sie auch Kleidungsstücke ihres neuen Kooperationspartners, inklusive Rabattcode. Die User im Netz waren empört über diese Zusammenarbeit, boykottierten das Mode-Unternehmen und überhäuften Laura Müller mit Hass.

Influencerin macht sich stark für Laura Müller

Eine Social-Media-Kollegin und ebenfalls Werbepartnerin für das gleiche Mode-Unternehmen verteidigt die 20-Jährige nun auf ihrem Instagramkanal. Dabei handelt es sich um eine junge Mutter namens Doresa und mit ihrem Kanal "mrmrs.s.a.d.a". 

In einer Instagram-Story äußert sie sich gegenüber ihren rund 351.000 Abonnenten zum Vorfall. "Ich bin ein Typ Mensch, die sich eigentlich aus Sachen raus hält, weil es einfach nicht meine Art ist, mich irgendwo einzumischen", erklärt Doresa. Doch das Thema "Laura Müller" habe sie beschäftig, denn auch sie sei davon betroffen gewesen. Unter ihren Beiträgen, in denen sie ebenfalls für das Mode-Unternehmen warb, fanden sich "über 1000 Hass-Kommentare", so die Influencerin.

Selbstmord durch Shitstorm

"Ich seh es einfach nicht ein, dass sie so einen hefitgen Shitstorm bekommt von Leuten da draußen, die um die 50, 40 sind. (...) Ihr wisst ganz genau, was vor einigen Monaten war." Damit wollte die junge Mutter auf den tödlichen Vorfall des Models Kasia Lenhardt anspielen, die sich aufgrund von Internet-Mobbing Anfang Februar 2021 das Leben nahm. 

Die Influencerin verteidigt Laura Müller.
Die Influencerin verteidigt Laura Müller.
Screenshot:  https://www.instagram.com/mrmrs.s.a.d.a/ 22.06.2021

"Und da kommen hier Leute im Alter von 40 bis 50 Jahren, die immernoch kein Gehirn haben, hab ich das Gefühl. Die einfach so einen Shitstorm, so eine Hate-Welle gegen Laura Müller machen." Weiter fügt sie hinzu: "Sie hat diesen Mann geheiratet, weil sie ihn liebt, so wie er ist und nicht wie ihr ihn lieben möchtet. (...) Was kann diese Frau bitte dafür? Warum müsst ihr es so übertreiben?"

Doresa apelliert am Ende der Story mit forderndem Ton an die Vernunft und an den Respekt, den sie sich von ihrer Community wünscht. "Ihr habt doch alle selber Kinder, ihr habt doch alle selbst eine Familie. Warum muss man soweit gehen?", fragt sie. 

Doresa bittet ihre Follower um einen Gefallen

In den letzten Sekunden der Instagram-Story bittet Doresa ihre Follower um einen Gefallen. "Geht alle auf ihr Profil. Schickt ihr einfach nur ein Herz, ein bisschen Liebe. So viel Hass, wie diese Person bekommen hat, das ist wirklich unmenschlich. Das ist einfach nur krank. Geht bitte auf ihr Profil, lasst einfach ein Herz da. Mehr will ich auch gar nicht."