Wahlen

Stegner gewinnt Direktmandat im Wahlkreis Pinneberg

Von dpa 27.09.2021, 05:35 • Aktualisiert: 27.09.2021, 14:03
Ralf Stegner (SPD).
Ralf Stegner (SPD). Axel Heimken/dpa/Archivbild

Pinneberg - Ex-SPD-Bundesvize Ralf Stegner zieht als Direktkandidat im Wahlkreis Pinneberg in den Bundestag ein. Der 61-Jährige setzte sich bei der Bundestagswahl nach Angaben des Kreises mit 31,27 Prozent gegen den CDU-Bundestags-Abgeordneten Michael von Abercron durch. Dieser hatte dort 2017 die Nase vorn gehabt, kam am Sonntag auf 26,07 Prozent der Erststimmen.

Die Partei, die bei Bundestagswahlen den Wahlkreis Pinneberg gewinnt, hat über Jahrzehnte auch den Bundeskanzler gestellt. Stegner hatte im Vorfeld erklärt: „Der einzige Wahlkreis in Deutschland mit einer Hochseeinsel, dem roten Felsen von Helgoland, und eben der einzige, für den seit 1953 gilt: Wer den Wahlkreis gewinnt, dessen Partei erobert auch das Kanzleramt.“