Trauer im Zoo

Eine Woche nach seiner Geburt: Tapirjungtier im Leipziger Zoo gestorben

13.11.2021, 13:46 • Aktualisiert: 13.11.2021, 14:04
Im Zoo Leipzig trauert man um den Nachwuchs bei den Schabrackentapiren. 
Im Zoo Leipzig trauert man um den Nachwuchs bei den Schabrackentapiren.  (Foto: dpa)

Leipzig - Eine Woche nach der Geburt ist ein Tapir-Jungtier im Leipziger Zoo gestorben. „Die Enttäuschung über den Verlust ist groß, und wir sind traurig, dass der Tapirjunge es trotz großem Einsatz nicht geschafft hat“, sagte Seniorkurator Ariel Jacken am Samstag.

Der kleine Tapirbulle sei vermutlich an dem gleichen Erreger gestorben, den auch die vorherigen Nachzuchten der Mutter „Laila“ hatten. Einen Zusammenhang mit dem Vogelsterben in Gondwanaland bestehe nicht.