akz-i Schneller – höher – weiter: Wir leben heute in einem unaufhörlichen Dauerfeuer an Anforderungen. Anhaltende Aktivität, Anspannung und Stress können jedoch extrem negative Auswirkungen auf uns haben – regelmäßiges Baden in Sauna und Sanarium fördert dagegen die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden: Warum dies so ist, hängt ganz entscheidend mit dem vegetativen Nervensystem zusammen.

Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Resch, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation, erklärt: "Das vegetative Nervensystem sorgt mit einer Vielzahl an Botenstoffen, die sich vor allem über die Blutbahnen verteilen, für eine ausgewogene Kommunikation zwischen Organen und Gewebe. Dabei kontrollieren zwei Gegenspieler – Sympathicus und Parasympaticus – das Geschehen: Der Sympathicus übernimmt bei Aktivität, Stress und Angst die Kontrolle, der Parasympaticus steuert Entspannung und Verdauung." Im stressigen Alltag laufen wir nun Gefahr, dass uns der Sympathicus ganz beherrscht, während der Paraysmpathicus verkümmert: Die Folge: Das vegetative Nervensystem wird gestört und kann nur noch eingeschränkt auf Herausforderungen wie Stress oder Infektionen reagieren und selbst vitale Grundfunktionen wie Blutdruck oder Stoffwechsel kommen aus dem Lot.

Dabei lässt sich das vegetative Nervensystem genauso wie ein Körper trainieren und zwar überraschend einfach und effektiv: Über Sinneseindrücke, wobei idealerweise mehrere Sinne auf einmal stimuliert werden. "Viele Reize werden von unterschiedlichen Antennen gleichzeitig wahrgenommen, vor allem Temperaturreize. Das macht gerade die Sauna zum idealen und natürlichen Trainingsgerät für Körper, Geist und Seele – ganz ohne eigene Aktivität.", so Prof. Resch.

Beispiel Blutdruck: Bei anhaltend hoher Aktivität, insbesondere bei Stress, kommt es zu einer Engstellung der Gefäße. Wird diese Situation übermächtig, gewöhnen sich Herz und Kreislauf daran und es kann zu einer Fehljustierung der Sensoren und hohem Blutdruck kommen. Werden die Arterien nicht trainiert, verlieren sie dann die Fähigkeit zur Weitstellung. Der intensive Wärmereiz in der Sauna dagegen kann diese "Starre" durchbrechen und trainiert bei regelmäßiger Anwendung Herz und Kreislauf sehr effektiv – dabei kann, wie eine Studie zum Sanarium belegt, sogar eine effektive Normalisierung des Blutdrucks gelingen.