Magdeburg l In der DDR gab es ganz eigene Gerichte - und das schmeckt für viele Menschen nach Jugend oder Kindheit. Doch was sind die Favoriten aus der Gruppe "DDR Rezepte und Leckereien"? Hier kommt eine Auswahl:

Süß-Saure-Eier

"Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen und das Wasser mit dem Schneebesen einrühren. Warten bis es aufkocht und sämig wird.

Nun alle anderen Zutaten, bis auf die Eier zugeben. Abschmecken. Wenn die Soße abgeschmeckt und für gut befunden ist, die rohen Eier mit viel Geschick (Eigelb sollte ganz bleiben) in die Soße geben und ganz vorsichtig mit einem Löffel umrühren. Im Idealfall flockt das Eiweiß und das Eigelb bleibt ganz." So lautet ein gut bewertetes Rezept für Süß-Saure-Eier auf www.chefkoch.de.

Diese Zutaten braucht ihr:

5 Ei(er)
4 EL Butter
8 EL Mehl
500 ml Wasser
1 ½ EL Zitrone(n)
1 ½ EL Essig
2 EL Zucker
1 EL Salz

Soljanka

Soljanka nach DDR-Art geht laut www.chefkoch.de so: "Das Fleisch in heißem Öl in einer Pfanne anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzig abschmecken. Danach die Jagdwurst und die Zwiebeln hinzufügen.

Alles in einen großen Topf füllen. Die Gurken- und die Tomatenwürfel hinzufügen und alles mit den 2 Gläsern Letscho ablöschen. Mit etwas Wasser auffüllen, bis die Konsistenz noch cremig, aber nicht zu dick ist. Dann ca. 30 Min. köcheln lassen, bis das Fleisch schön weich geworden ist. Bei Bedarf kann stets etwas Wasser und auch Ketchup dazu gegeben werden bzw. kann ebenso nach Belieben nachgewürzt werden."

Diese Zutaten werden benötigt:

2 kg Kasseler oder Schnitzelfleisch (Schwein), klein geschnitten
350 g Fleischwurst oder Jagdwurst
4 große Zwiebel(n), klein gehackt
2 Gläser Gewürzgurke(n), klein gehackt
2 Gläser Letscho
300 g Kirschtomate(n), gewürfelt
1 Becher Crème fraîche oder Schmand
Salz und Pfeffer
n. B. Ketchup zum Andicken
Paprikapulver, edelsüß
etwas Wasser
Öl

Tomatensoße aus der DDR

Ein absoluter Klassiker! Die Tomatensoße aus der DRR-Küche. Hier gibt es ein besonders gut bewertetes Chefkoch-Rezept. "Die Butter in einem Topf schmelzen und erhitzen. Danach die Zwiebel anbraten, das Tomatenmark und das Mehl dazugeben und unter ständigem Rühren anschwitzen. Mit so viel Wasser auffüllen, dass sich eine sämige Konsistenz bildet. Ketchup dazugeben und unter Rühren einmal kurz aufkochen.

Mit etwas Salz und wenig Pfeffer und ggf. einer Prise Zucker abschmecken. Bitte nicht mit anderen Gewürzen experimentieren. Wer mag, kann auch feine Wurstwürfel in die Soße geben."

Diese Zutaten braucht ihr:

25 g Butter
1 große Zwiebel(n), kleingehackt
2 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
½ Flasche Ketchup
Salz und Pfeffer
Zucker

Quarkkäulchen

"Die Kartoffeln durch die Presse drücken und mit den Zutaten (außer dem Öl) zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Sollte der Teig noch zu feucht sein, noch etwas Mehl unterkneten. Mit stark bemehlten Händen aus dem Teig „Keulchen“ formen. Diese sind etwa 1 cm dick und 7-8 cm im Durchmesser. Im heißen Öl goldbraun braten." Lautet ein beliebtes Rezept auf Chefkoch.de für Quarkkäulchen nach Omas Rezept.

Das ist die Zutatenliste:

500 g Pellkartoffel(n)
500 g Quark, mager
150 g Mehl
1 Ei(er)
Öl oder Schmalz