1. FC Magdeburg im Traditionsduell mit St. Pauli im Pokal

Von dpa
Der DFB-Pokal.
Der DFB-Pokal. Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild

Magdeburg - 1. FC Magdeburg gegen FC St. Pauli - das Erstrundenlos für den DFB-Pokal hat in Magdeburg für Freude gesorgt. „Das ist ein schönes Los, ich freue mich auf das Spiel gegen den FC St. Pauli. Ich habe gegen sie schon häufig gespielt und treffe dort auf einige alte Bekannte“, sagte der frühere HSV-Trainer und jetzige FCM-Coach Christian Titz nach der Auslosung am Sonntag in der ARD-Sportschau. Die Partie wird zwischen dem 6. und 9. August ausgetragen.

„St. Pauli ist eine attraktive Mannschaft mit einer begeisternden Fangemeinde. Mit unseren Fans im Rücken wird eine tolle Stimmung im Stadion herrschen. Darauf freue ich mich. Sportlich ist ein eine Klasse höher spielender Verein schlagbar. So werden wir das Spiel angehen“, betonte FCM-Sportdirektor Otmar Schork.

Der 1. FC Magdeburg hatte sich in einem vom Verband angesetzten Qualifikationsspiel gegen den Halleschen FC für den DFB-Pokal qualifiziert. Der Landespokal war wegen der Corona-Pandemie abgebrochen und eingefroren worden. Ein Rechtsstreit des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt mit dem SV Graf Zeppelin Abtsdorf wurde schließlich beigelegt, da Magdeburg allen noch im FSA-Pokal befindlichen Vereinen unterhalb der Regionalliga einen Teil der TV-Werbeeinnahmen aus der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde zukommen lässt.