Magdeburg l Der Prozess um die illegale Ablagerung von Hausmüll in der Tongrube Vehlitz (Jerichower Land) beginnt nicht mehr in diesem Jahr. Wie ein Sprecher des Landgerichts Stendal der Volksstimme bestätigte, wird das Verfahren erst im Februar 2017 starten. Die Gründe dafür seien der hohe Arbeitsaufwand und die intensive terminliche Abstimmung mit den Verfahrensbeteiligten.

Bis zum Jahr 2008 sind in Vehlitz rund 900.000 Tonnen hausmüllähnliche Abfälle illegal verfüllt worden. Die Tongrube wird derzeit mit Millionenaufwand saniert. Sieben Angeklagte sollen sich in dem Prozess wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen oder Beihilfe dazu verantworten. Eine rasche Aufklärung ist nicht in Sicht: Das Gericht hat dutzende Verhandlungstermine bis in das Jahr 2018 hinein angesetzt.

Seit September 2015 müssen sich sechs Männer am Landgericht Stendal zum gleichen Tatvorwurf verantworten, die Angeklagten sind teilweise dieselben. In der Tongrube Möckern sind rund 170.000 Tonnen Müll illegal entsorgt worden. Ob im Zuge dessen Bestechungsgelder geflossen sind, wird aktuell am Landgericht Magdeburg geklärt. Angeklagt ist unter anderem Ex-Landrat Lothar Finzelberg.