Magdeburg/Bernburg (dpa) l Sachsen-Anhalt bringt besonders schutzbedürftige Flüchtlinge künftig übergangsweise in Bernburg unter. Dazu gehörten alleinreisende Frauen, Frauen mit Kindern sowie Familien mit minderjährigen Kindern, teilte das Innenministerium am Donnerstag in Magdeburg mit. Zum 18. März nehme die Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Gelände des Ameos-Klinikums in Bernburg ihren Betrieb auf. 150 Plätze gebe es dort zunächst. Dieselbe Zahl an Plätzen hatte es zwischen September 2015 und Juni 2018 in der ehemaligen Aufnahmeeinrichtung in Klietz gegeben, wo auch besonders Schutzbedürftige untergebracht waren.

Hintergrund ist eine EU-Richtlinie, nach der besonderen Schutzbedürfnissen Rechnung getragen werden muss. Die bestehenden Erstaufnahmeeinrichtungen in Halberstadt und in der Nebenstelle Magdeburg erfüllten die Vorgaben nicht komplett, hieß es. Die künftige Anlaufstelle in Stendal ist noch nicht fertig, solange soll Bernburg als Zwischenlösung dienen.