Magdeburg (vs) l Alle 14 Finanzämter in Sachsen-Anhalt sowie weitere 127 Finanzämter der Länder Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen sind seit der nacht zum Dienstag vom Ausfall des Steuerrechenzentrums bei Dataport betroffen. Wie das Ministerium am Dienstagnachmittag mitteilt, können wegen der Störung 28.500 Mitarbeiter nicht auf ihre Steuerfachverfahren zugreifen.

Die Fehler seien bereits behoben aber die Systeme blieben solange abgeschaltet, bis ein stabiler Betrieb sichergestellt sei. So werden weiterhin Tests durchgeführt. Laut Dataport soll das System in Sachsen-Anhalt ab Freitag wieder laufen.

Ursache für die Störung war ein sogenannter Lasttest, der ein Mal im Monat durchgeführt wird, um Fehler zu finden. Eine Störung dabei führte zum Ausfall der Kühlsysteme im Steuerrechenzentrum von Datatport, infolgedessen sich letztendlich die Systeme abgeschaltet hätten.

Dataport ist der Informations- und Kommunikationsdienstleister der öfentlichen Verwaltung und der Steuerverwaltungen in den vom Ausfall betroffenen Bundesländern.