Halle (dpa) l Nach fünf Jahren Bauzeit gehen am Hauptbahnhof Halle die wichtigsten Modernisierungsarbeiten langsam zu Ende. Am 2. Dezember sollen die seit rund zwei Jahren gesperrten Bahnsteige auf der Westseite wieder in Betrieb gehen, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte. Am Vortag gebe es aus diesem Anlass eine Eröffnungsfeier. Der Hauptbahnhof wurde seit 2014 umfangreich saniert. Dabei kam es auch zu Verzögerungen. Reisende waren teilweise von starken Einschränkungen betroffen. Ende 2017 ging nach zunächst die Ostseite wieder in Betrieb. Anschließend wurde die Westseite gesperrt und erneuert.

Um die nahezu fertiggestellte Westseite wieder nutzen zu können, müssten vom 25. November bis 2. Dezember die Bahnsteige mit der Infrastruktur verbunden werden, hieß es. Es komme erneut zu Umleitungen und Ersatzverkehr. Bis 2021 soll nach Bahnangaben die letzte Bauetappe erfolgen. Dann werden die bisher von der S-Bahn genutzten Bahnsteige 1a und 1/2 modernisiert.

Der neue Bahnknoten Halle gilt als wichtiges Bauprojekt im deutschen Zugverkehr. Nach Bahnangaben wurden allein in den vergangenen beiden Jahren unter anderem rund acht Kilometer Gleise, 26 Weichen, Großteile des Fußgängertunnels im Hauptbahnhof und etliche Signalanlagen erneuert.