Magdeburg l Die Hauptverkehrsadern Sachsen-Anhalts sind gerade zu Beginn der Urlaubszeit besonders anfällig für lange Staus. Im Überblick sind alle Baustellen der Landesstraßenbaubehörde auf Sachsen-Anhalts Autobahnen und Bundesstraßen kompakt zusammengefasst.

Autobahn 2

In Fahrtrichtung Hannover wird momentan die Fahrbahn zwischen Magdeburg-Rothensee und dem Kreuz Magdeburg grundlegend saniert. Zusammenrücken heißt es daher für die Autofahrer in beide Fahrtrichtungen. Wo es vorher noch drei Spuren in jede Richtung gab, gibt es jetzt nur noch zwei. Bis Dezember müssen sich Autofahrer noch gedulden.

Die Anschlussstelle Magdeburg-Kannenstieg wird während der gesamten Bauzeit vollgesperrt. Die Anschlussstelle Magdeburg-Zentrum kann jedoch weiterhin durch provisorische Auf- und Abfahrten genutzt werden.

Doch auch diese Anschlussstelle muss zwischenzeitig gesperrt werden. Nämlich dann, wenn der Beton auf die Fahrbahn aufgetragen wird und aushärten muss. Das kann mitunter einige Wochen dauern.

Die Sanierung der Elbebrücke Lostau nördlich von Magdeburg schränkt die Fahrbahn in Richtung Hannover ein, indem nur zwei anstatt drei Spuren befahren werden dürfen. die Stahlkonstruktion erneuert werden muss. Laut der Landesstraßenbaubehörde soll sich die Erneuerung der Stahlkonstruktion der Brücke bis Ende des Jahres hinziehen.

Zwischen Irxleben und dem Magdeburger Kreuz werden in der Zeit vom 13. Juli bis 1. August die Fugen im Rahmen einer Nachtbaustelle in Richtung Berlin saniert. Autofahrer können die die zwei rechten Fahrbahnen befahren.

Autobahn 36

Wer auf der A36 die Anschlussstelle Hoym nutzen möchte, muss sich bis September auf einen Umweg einstellen müssen. Die Anschlussstelle wird nämlich bis dahin gesperrt bleiben. Der abfahrende Verkehr sollte bereits an der Anschlussstelle Aschersleben-West ausfahren. Auch der auffahrende Verkehr fährt direkt zur Anschlussstelle Quedlinburg-Ost und kommt dann wieder auf die Autobahn Richtung Braunschweig.

Die nächste Baustelle erwartet die 36-Fahrer Richtung Bernburg in der Nähe von Wernigerode. Voraussichtlich bis Ende Juli werden hier die Fahrbahnen in beiden Richtungen in ihrer Breite eingeschränkt, um auch hier der Strecke eine Schönheitskur zu verpassen.

Autobahn 9

Die Baustelle zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen, die seit März die Fahrbahnbreite in Richtung München und Berlin einschränkt, wird noch bis etwa Ende November bestehen bleiben. Hier laufen momentan Instandsetzungsarbeiten an drei Brücken über zehn Kilometer.

Im Süden Sachsen-Anhalts bei Osterfeld werden einzelne Spuren der Autobahn gesperrt. Aufgrund der Sanierung der Fahrbahn in Richtung München wird auch die Durchfahrtsbreite in Richtung Berlin verringert. Ende September heißt es dann wieder Aufatmen für die Autofahrer, denn dann sollen die Arbeiten laut Landesstraßenbaubehörde abgeschlossen sein.

Autobahn 38

Aufgrund einer Fahrbahnsanierung ist die Anschlussstelle Merseburg-Nord in Richtung Göttingen bis zum 10. August gesperrt. Der abfahrende Verkehr fährt einfach weiter bis zur Abfahrt Bad Lauchstädt, wendet dort und fährt wieder auf die Autobahn in Richtung Leipzig. Von dort aus kann die Abfahrt Merseburg-Nord genutzt werden. Der auffahrende Verkehr fährt ebenfalls bis zur Anschlussstelle Bad Lauchstädt und nimmt die Auffahrt zur A38 in Richtung Göttingen.

Durch die Fahrbahnsanierung in Richtung Göttingen bei Bad Lauchstädt, werden die Spuren in beiden Richtungen eingeschränkt bleiben. Bis zum 13. August müssen sich Autofahrer noch gedulden.

Die nördliche Auf- und Abfahrt der B188 zur B71 bei Gardelegen ist aufgrund von Fräsflickungen bis zum 24. Juli gesperrt. Der Verkehr wird über die B188 und L27 Weteritzer Landstraße und Ackendorfer Landstraße umgeleitet.

Auf mehreren Kilometern bei Born wird die Deckschicht der B71 noch bis zum 14. August erneuert. Daher wird während der Bauzeit die Fahrbahn eingeschränkt.

Jerichower Land

Auf der B107 bei Genthin Wald wird der Verkehrsraum wegen Bauarbeiten bis zum 21. Juli eingeschränkt werden.

Harz

Auf der B81, im Waldgebiet zwischen Heimburg und Böhnshausen, werden Kabel bis zum 14. August verlegt. Für die Arbeiten muss die Straße halbseitig gesperrt werden.

Die gesamte B185 von Ballenstedt bis zur Kreuzung mit der L243 muss aufgrund von Schutzplankenarbeiten halbseitig gesperrt werden. Die Arbeiten sollen bis zum 31. Juli dauern.