Magdeburg (dpa) l Die Tafeln für Bedürftige in Sachsen-Anhalt behandeln alle zu Versorgenden gleich. Darauf wies der Vorsitzende des Vereins, Andreas Steppuhn, am Freitag in Magdeburg angesichts von Meldungen über die Essener Tafel hin, die bei den Neuaufnahmen nur noch Deutsche berücksichtigen will und keine Migranten.

"In der Tafelbewegung in Deutschland gilt der Grundsatz, alle bedürftigen Menschen gleich zu behandeln. Egal welcher Herkunft, Nationalität oder Konfession. Nach diesem Prinzip arbeiten auch alle 32 Tafeln und ihre rund 100 Ausgabestellen in Sachsen-Anhalt." Die Tafel Essen habe einen Fehler gemacht und gegen die Grundsätze verstoßen.