Wippra/Benneckenstein l Wölfe sind davor ebenso wenig gefeit wie Luchse, Wildschweine und Temposünder: Während Letztere zuweilen in Radarfallen fahren und geblitzt werden, tappen Erstere mit schöner Regelmäßigkeit in Fotofallen, die im Harz platziert sind, um insbesondere die Entwicklung und Ausbreitung der Luchse zu untersuchen. Beim Auswerten der automatischen Aufnahmen nun die Überraschung, die zugleich als zweiter Beweis gilt: Der Wolf ist definitiv im Harz angekommen.

Das haben Mitarbeiter des Wolfkompetenzzentrums in Iden jetzt bestätigt. Auf den am 30. September im Bereich Wippra (Kreis Mansfeld-Südharz) geschossenen drei Fotos handele es sich definitiv um einen Wolf, der die Gegend erkunde. Damit, so heißt es aus dem Kompetenzzentrum bei Stendal, gebe es einen weiteren gesicherten Nachweis dafür, dass Wölfe auf ihrer Reviersuche im Harz angekommen sind und ihn durchwandern. Ob sich die Tiere nun in den Harzer Wäldern auch ansiedeln und Rudel bilden, bleibe indes abzuwarten.

Bei den Wolfsbildern, die nun im Rahmen des Luchs-Projektes des Nationalparks Harz – quasi als „Beifang“– geschossen wurden, handelt es sich nach Angaben von Christiane Röper vom Landes-Umweltamt um den zweiten gesicherten Wolfsbeleg im Harz überhaupt. Im Frühjahr 2016 war ein Wolf in der Nähe von Ballenstedt in eine von Jägern aufgestellte Wild-Fotofalle getappt und als solcher eindeutig identifiziert worden.

Wolfssichtungen in der Altmark

Stendal (ta) Der Wolf sorgt in der Altmark zunehmend für kritische Diskussionen. Die Menschen sorgen sich um ihre Sicherheit, Landwirte um ihre Tierherden, Tierschützer hingegen um den Bestand der Wölfe. Die Volksstimme hat zusammengefasst, wie oft der Wolf bisher in der Altmark in Erscheinung getreten ist.

  • 8. Juni 2013: Ein Wolf ist auf dem Truppenübungsplatz Altmark gesichtet worden. Es ist eines der ersten Bilder, die ein Wolfsaufkommen in der Altmark dokumentiert. Foto: Bundesforst Nördliches Sachsen-Anhalt

    8. Juni 2013: Ein Wolf ist auf dem Truppenübungsplatz Altmark gesichtet worden. Es ist eines...

  • 17. Juni 2013: Ein weiterer Wolf auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide gesichtet worden. Foto: Bundesforst Nördliches Sachsen-Anhalt

    17. Juni 2013: Ein weiterer Wolf auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinge...

  • 17. Juli 2013: Auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide wurden junge Wölfe gesichtet. Sie sind mit einer Wildkamera aufgenommen worden. Es ist eines der ersten Bilder mit Jungwölfen in der Altmark. Es scheint sich hiier ein Rudel angesiedelt zu haben. Archivfoto: Bundesforstbetrieb Nördliches Sachsen-Anhalt

    17. Juli 2013: Auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide wurden jun...

  • 2015: Mit Schildern wie diesem, das vor einem Vierteljahr am Waldrand von Potzehne bei Gardelegen hing, wird darauf hingewiesen, dass Wölfe in diesem Gebiet nach Beute suchen. Archivfoto: Cornelia Ahlfeld

    2015: Mit Schildern wie diesem, das vor einem Vierteljahr am Waldrand von Potzehne bei Gardelegen...

  • 30.3.2015: Philipp Koevel sichtete einen Wolf auf der Straße von Dobbrun in Richtung Osterburg. Foto: privat/Philipp Koevel

    30.3.2015: Philipp Koevel sichtete einen Wolf auf der Straße von Dobbrun in Richtung Osterbu...

  • 23. Juni 2015: Und wieder ist ein Wolf auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Letzlinger-Heide mit einer Wildkamera aufgenommen worden. Archivfoto: Bundesforstamt Nördliches Sachsen-Anhalt

    23. Juni 2015: Und wieder ist ein Wolf auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz-Let...

  • 2016: Mit einer Wildkamera sind auf dem Klietzer Platz mehrere Filmsequenzen aufgenommen worden, von denen dieses Foto stammt. Foto: privat/Dirk Rahnfeld

    2016: Mit einer Wildkamera sind auf dem Klietzer Platz mehrere Filmsequenzen aufgenommen worden, ...

  • 4. August 2016: Die Wildkamera hält am dieses Bild mit den zu diesem Zeitpunkt noch recht kleinen Wolfswelpen auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Altmark in der Colbitz-Letzlinger Heide fest. Foto: Bundesforst Nördliches Sachsen-Anhalt

    4. August 2016: Die Wildkamera hält am dieses Bild mit den zu diesem Zeitpunkt noch recht kl...

  • 23.7.2016: Neugierig guckt einer der fünf Wolfswelpen in der Colbitz-Letzlinger Heide in die Wildkamera. Foto: Bundesforst Nördliches Sachsen-Anhalt

    23.7.2016: Neugierig guckt einer der fünf Wolfswelpen in der Colbitz-Letzlinger Heide in die...

Der Wolf in Sachsen-Anhalt

Haldensleben (an) l Der Wolf treibt in Sachsen-Anhalt immer öfter sein Unwesen und reißt dabei oftmals Schafe. Die Vorfälle, bei denen der Wolf auf den Mensch und seine Nutztiere trifft, häufen sich.

  • Wolfgang Merda (links) und Adolf Winter stehen im Dezember2016 neben dem gefundenen Hirschkalb bei Havelberg. Foto: Wolfgang Masur

    Wolfgang Merda (links) und Adolf Winter stehen im Dezember2016 neben dem gefundenen Hirschkalb be...

  • Im Februar 2016 riss ein Wolf Schafe der Hobby-Schafzüchterin Petra Huth bei Uthmöden. Foto: Ivar Lüthe

    Im Februar 2016 riss ein Wolf Schafe der Hobby-Schafzüchterin Petra Huth bei Uthmöden. ...

  • Schäfer Christian Kruse mit einem Schaf, dass einen Wolfsangriff im November 2016 bei Haldensleben überlebte. Foto: Alexander Rekow

    Schäfer Christian Kruse mit einem Schaf, dass einen Wolfsangriff im November 2016 bei Halden...

  • Anfang Dezember 2016 spaziert ein Wolf durch eine Gartenanlage in Rathenow. Screenshot: Facebook/Undine Voigt

    Anfang Dezember 2016 spaziert ein Wolf durch eine Gartenanlage in Rathenow. Screenshot: Facebook/...

  • Mit einer Wildkamera sind auf dem Klietzer Platz bei Havelberg mehrere Filmsequenzen im September 2016 aufgenommen worden. Foto: Dirk Rahnfeld

    Mit einer Wildkamera sind auf dem Klietzer Platz bei Havelberg mehrere Filmsequenzen im September...

  • Ein Wolfsrüde wurde im September 2016 auf dem Truppenübungsplatz in Altengrabow gesichtet. Foto: Klaus Puffer

    Ein Wolfsrüde wurde im September 2016 auf dem Truppenübungsplatz in Altengrabow gesicht...

  • Fassungslos standen Mario Amtage und Edmund Herrmann (v. li.) im April 2015 vor den Überresten eines der getöteten sechs Damwild-Tiere in Westenjerichow. Foto: Bettina Schütze

    Fassungslos standen Mario Amtage und Edmund Herrmann (v. li.) im April 2015 vor den Überrest...

Neben jenen verbrieften Beweisen gibt es immer wieder Hinweise und Fotos von Wolfssichtungen, die Experten aufgrund der Qualität oder Perspektive nicht verbindlich bestätigen wollen. So hatte ein Jäger erst am 3. Oktober von einem Hochsitz bei Benneckenstein im Oberharz aus einen Wolf gesichtet und fotografiert. Zudem berichten Jäger im Harz schon seit Monaten immer öfter von Beobachtungen, die die Existenz des Raubtieres im gesamten Harzgebiet bis weit nach Thüringen vermuten lassen.

Videos