Magdeburg (dpa) l Die Zahl der Schüler, die an einer Privatschule lernen, ist in Sachsen-Anhalt in den vergangenen sechs Jahren um mehr als ein Drittel gestiegen. Im aktuellen Schuljahr 2018/2019 besuchen 18.918 Kinder und Jugendliche eine allgemeinbildende Schule in freier Trägerschaft, rund 5000 mehr als im Schuljahr 2012/2013. Das geht aus Zahlen des Bildungsministeriums und des Verbandes Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt hervor. Der Verband berief sich bei der Veröffentlichung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Damit lernt derzeit fast jeder zehnte Schüler im Land an einer Privatschule. 2012/2013 waren es nur 7,7 Prozent.

Die Privatschulen in Sachsen-Anhalt fordern seit langem mehr Geld vom Land und berufen sich dabei vor allem auf die gestiegenen Schülerzahlen. Das vom Landtag im Juni beschlossene neue Schulgesetz enthält eine Übergangsregelung, die Zuschüsse des Landes bei Personal- und Sachkosten wurden angehoben. Im kommenden Jahr sollen die Ergebnisse eines unabhängigen Gutachtens Klarheit bringen, wie hoch der Finanzbedarf der Privatschulen tatsächlich ist.