Jugendanstalt Raßnitz

21-jähriger Untersuchungsgefangener begeht in Jugendanstalt Raßnitz Suizid

In der Jugendanstalt Raßnitz hat sich am Montagvormittag ein 21-jähriger Untersuchungsgefangener das Leben genommen.

In der Jugendanstalt Raßnitz hat sich am Montag ein inhaftierter 21-Jähriger das Leben genommen.
In der Jugendanstalt Raßnitz hat sich am Montag ein inhaftierter 21-Jähriger das Leben genommen. Foto: Andreas Stedtler

Raßnitz (vs). In der Jugendanstalt Raßnitz hat sich am Montagvormittag ein Untersuchungsgefangener das Leben genommen. Der 21-jährige Syrer strangulierte sich in seiner Zelle. Trotz der eingeleiteten Wiederbelebungsversuche konnte der Arzt nur noch den Tod feststellen.

Der Mann saß wegen des Tatverdachts des versuchten Mordes seit dem 23. April in U-Haft.

Wir verfolgen die Richtlinie, nicht über Suizide zu berichten. In Ausnahmefällen wie diesem erfahren sie durch ihre Umstände aber besondere Aufmerksamkeit. Grund für diese Richtlinie ist die Gefahr der Nachahmung.

Sollten Sie sich betroffen fühlen, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge. Diese erreichen Sie auch unter den kostenlosen Telefonnummern 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222. Dort erhalten Sie anonym, offen, gratis und ideologiefrei Hilfe.