Belästigung

Bahnstrecke Magdeburg-Halle: Mann belästigt 22-jährige Passagierin sexuell und zerstört ihr Handy

Eine 22-jährige Frau war am Donnerstagmorgen im Regionalexpress auf der Strecke Magdeburg-Halle unterwegs. Doch der Bahnaufenthalt der Frau wurde unangenehm - ein Mann belästigte sie sexuell und zerstörte auch noch ihr Handy.

Magdeburg/Halle (vs). Wie die Polizei mitteilt war die 22-Jährige am Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr als Passagierin auf der Strecke Magdeburg-Halle in einem Regionalexpress unterwegs. Ein Mann setzte sich dann neben die Frau und legte mehrfach seine Hand auf ihren Oberschenkel. Die 22-Jährige forderte den 23-Jährigen malischer Herkunft mehrmals auf, dies zu unterlassen. Doch dieser ließ nicht ab und bedrängte die Frau weiter. Des Weiteren entwendete der Mann das Handy der Frau und warf es auf den Boden, so dass dieses nicht mehr funktionstüchtig war.

Bis zur geplanten Ankunft des Zuges um 5:14 Uhr am Hauptbahnhof Halle, wurde der Mann von engagierten Mitreisenden festgehalten. Bei Eintreffen des Zuges auf Bahnsteig 10 erwartete eine Streife der Bundespolizei den Tatverdächtigen, der ohne Papiere und ohne Fahrschein reiste. Nachdem die Beamten die Daten der belästigten Frau aufgenommen hatten, nahmen sie den 23-Jährigen zur Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof mit um seine Identität festzustellen.

Bei der sich anschließenden fahndungsmäßigen Überprüfung seiner Personalien wurde bekannt, dass der als gewalttätig eingestufte 23-Jährige von der Ausländerbehörde Burgenlandkreis gesucht wird. Die Ausländerbehörde benötigte den aktuellen Wohnort des Mannes und wurde durch die Bundespolizisten sowohl darüber, als auch über die begangenen Straftaten unterrichtet.

Der 23-Jährige muss sich nun wegen sexueller Belästigung, Sachbeschädigung und Erschleichen von Leistungen verantworten. Die Bundespolizei wird mit den couragierten Mitreisenden Kontakten aufnehmen, um sich bei ihnen zu bedanken