Erregung öffentliches ärgernisses

Exhibitionist onaniert in Regionalbahn - Frau filmt seine Tat

Ein Mann erregte am Freitagnachmittag in einer Regionalbahn öffentliches Ärgernis, indem er im Zug onanierte. Eine Zeugin filmte seine Tat.

Stendal (vs). Laut Polizei war der Exhibitionist am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr in einer Regionalbahn auf der Strecke Rathenow - Stendal unterwegs. Dieser holte während der Fahrt sein Geschlechtsteil aus seiner Hose und fing an zu onanieren.

Eine Frau bemerkte den 27-Jährigen bei seinem Handeln und filmte dies mit ihrem Handy. Die Frau ging anschließend zu dem Mann und forderte ihn auf, das onanieren zu unterlassen. Des Weiteren informierte sie die Zugbegleiterin. Diese schloss den Mann von der Weiterfahrt aus und übergab ihn nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Stendal an die Bundespolizei. Die couragierte Frau stellte den Beamten das Videomaterial für die strafprozessualen Maßnahmen zur Verfügung.

Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen der exhibitionistischen Handlung. Er war laut Polizei sichtlich beschämt und entschuldigte sich.