Irxleben/Bornstedt (vs) | Insgesamt 1140 Fahrzeuge wurden am 9. August auf der Autobahn 2 von einem Blitzer registriert, gab die Polizei-Inspektion Magdeburg am Freitag bekannt. Zwei PKW-Fahrer hatten es in der Baustelle zwischen den Anschlussstellen Irxleben und Bornstedt mit 188 und 173 km/h besonders eilig. Die Geschwindigkeit war auf 100 km/h begrenzt. Die beiden Fahrer haben eine Geldbuße in Höhe von 600 Euro, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu erwarten.

Mit 353 Fahrern hat etwa jedes dritte Auto die Geschwindigkeitsbegrenzung in dem Messzeitraum von 15.30 bis 18 Uhr überschritten und werden deshalb einen Bußgeldbescheid erhalten. Davon waren 43 so schnell, dass auch sie mit einem Fahrverbot rechnen können. Bemerkenswert: Es gab keine Verstöße im Verwarngeldbereich. Also den Bereich, in dem es noch keine Punkte in Flensburg für das Überschreiten der Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.

Einige Fahrer hielten sich auch nicht an den Mindestabstand. Insgesamt 48 PKWs sowie zwölf LKWs fuhren zu nah auf. Die zwölf Lkw-Fahrer fuhren besonders dicht auf und unterschritten den 50-Meter-Sicherheitsabstand. Das wird sie ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg kosten.