Borgwardt in Sachsen-Anhalt: Optionen ordentlich ausloten

Von dpa
Siegfried Borgwardt (CDU) spricht.
Siegfried Borgwardt (CDU) spricht. Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/Zb/Archivbild

Magdeburg - Aus Sicht des CDU-Fraktionschefs in Sachsen-Anhalt Siegfried Borgwardt sollten die Optionen für eine Koalition in Ruhe ausgewertet werden. „Wir haben mittlerweile drei oder sogar vier Verhandlungsoptionen und wir haben mit der Parlamentsreform ja dafür gesorgt, dass wir nicht bloß 14 Tage zum verhandeln haben“, sagte Borgwardt am Sonntag in Magdeburg. Man werde sich die Zeit nehmen, um die beste Koalition und die beste Verhandlung für das Land herauszuholen.

Eine Fortsetzung der bestehenden Kenia-Koalition aus CDU, SPD und Grünen sei keine Selbstverständlichkeit. Vielmehr sei der Wunsch nach einer sogenannten Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP groß. „Also es gibt mehrere Optionen und die sollten wir ordentlich ausloten“, so Borgwardt.