Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt nahezu unverändert

Von dpa
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet.
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Magdeburg - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Sachsen-Anhalt am Mittwoch nahezu unverändert geblieben. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen am Mittwoch bei 3,0 nach 3,2 am Vortag. Damit war Sachsen-Anhalt nach Sachsen das Bundesland mit dem geringsten Infektionsgeschehen. Die höchste Inzidenz weist im Bundesländervergleich demnach Berlin mit 21,8 aus.

Der bundesweite Wert wurde mit 11,4 angegeben. Binnen 24 Stunden wurden in Deutschland mehr als 2200 neue Corona-Fälle gemeldet. In Sachsen-Anhalt waren es 13 Neuinfektionen.

Der Saalekreis hat mit 10,3 weiterhin die höchste Inzidenz landesweit. Die Landkreise Stendal, Anhalt-Bitterfeld und Jerichower Land haben diesen Angaben nach eine Inzidenz von 0.