Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt steigt weiter leicht

Von dpa
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet.
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Magdeburg - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist weiter leicht gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Montagmorgen 6,4 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Am Sonntag lag der Wert noch bei 6,2, am Samstag bei 5,3. Der höchste Wert im Land wurde mit 40,9 im Altmarkkreis Salzwedel registriert. Damit liegt der Landkreis zum ersten Mal seit Wochen wieder über dem wichtigen Grenzwert von 35.

Wird dieser Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, treten dort wieder schärfere Corona-Regeln in Kraft. Am niedrigsten ist die Corona-Inzidenz im Kreis Anhalt-Bitterfeld mit 0,0.