Gesundheit

Corona-Inzidenz sinkt auf 48,2: Land unter Bundeswert

Von dpa 10.10.2021, 10:45 • Aktualisiert: 10.10.2021, 15:49
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich in der Hand.
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich in der Hand. Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt ist die Corona-Inzidenz leicht gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Sonntagmorgen 48,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz). Am Samstag hatte der Wert bei 49,3 gelegen, vor einer Woche bei 41,1. Das Land liegt weiter unter dem Bundesdurchschnitt von 66,1. (Samstag: 64,4). Den niedrigsten Inzidenz-Wert in Deutschland hat den Angaben zufolge Schleswig-Holstein mit 27,1, den höchsten Wert Bremen mit 104,1.

Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt meldeten dem Robert Koch-Institut von Samstag auf Sonntag 71 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Es wurden keine weiteren Todesfälle von Menschen registriert, die an oder mit dem Virus gestorben sind. Seit Beginn der Pandemie gab es laut RKI 3549 Todesfälle. Regional ist das Infektionsgeschehen weiter unterschiedlich. Den geringsten Inzidenz-Wert hat den Angaben zufolge Dessau-Roßlau mit 25,2, den höchsten Wert der Salzlandkreis mit 84,3.