Magdeburg l Bisher gibt es weder eine Zulassung noch einen genauen Liefertermin für den Corona-Impfstoff. Das Land ist hier auf die Zuteilung durch den Bund angewiesen. Wie Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) der Volksstimme sagte, ist bisher „von Ende Dezember" die Rede. Noch vor einem Monat hatte die Ministerin erklärt, Sachsen-Anhalt solle im ersten Schritt 130 000 Impfdosen bekommen – also zehn Mal so viele wie jetzt avisiert.

Bestellt hat das Land insgesamt 1,3 Millionen Spritzen und 1,5 Millionen Kanülen. Grimm-Benne rechnet  mit einer großflächigen Impfaktion nicht vor dem Frühjahr. Mit den 13 000 Impfdosen könnten nur 6500 Menschen immunisiert werden, weil dafür jeweils zwei Injektionen nötig sind.

Zuerst sollen ältere Menschen geimpft werden. In Sachsen-Anhalt waren Ende 2019 exakt 591 845 Menschen älter als 65 Jahre – das sind 27 Prozent der Gesamtbevölkerung.