Halle (dpa) l Die Stadt Halle hat 21 Verstöße gegen Quarantäne-Auflagen festgestellt. "Die Nichteinhaltung einer verfügten Quarantäne ist eine Straftat, die mit Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden kann", sagte Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Freitag. In allen genannten Fällen seien entsprechende Anzeigen erstattet worden.

Die Kontrollen werden nach Angaben von Wiegand durch Streifen des Ordnungsamtes durchgeführt. Nach Angaben von Amtsärztin Christine Gröger sind in Halle weiter rund 200 Menschen in Quarantäne. Den elf Menschen, die sich in Halle nachgewiesenermaßen mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert haben, gehe es gut. Sie befänden sich in häuslicher Quarantäne. Sie betonte zudem, dass eine Quarantäne nach Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts erst nach frühestens zehn Tagen aufgehoben werden könne, wenn die Patientin oder der Patient 48 Stunden lang symptomfrei sei.