Magdeburg (dpa) l Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann will für die Gastronomen im Land so schnell wie möglich eine Perspektive schaffen, wann sie unter Auflagen wieder öffnen können. Sollte es die Entwicklung der Infektionszahlen zulassen, dann sollte die Gastronomie schon im Mai wieder beginnen können, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Aus seiner Sicht sollte darüber nachgedacht werden, erste Angebote schon vor Himmelfahrt wieder zu ermöglichen. Dafür müssten strenge Abstandsregeln zwischen den Tischen gelten und die Zahl der Gäste, die auf einmal bewirtet werden können, begrenzt sein. Zudem könnte eine Mundschutzpflicht für das Personal sinnvoll sein.

"Mit dem Virus müssen wir sowieso noch eine ganze Weile leben, bis wir Medikamente und einen Impfstoff haben", sagte Willingmann. Am Freitag hatten bundesweit und in vielen sachsen-anhaltischen Innenstädten Gastronomen und Hoteliers leere Stühle und leere Betten aufgestellt, um auf ihre bedrohliche Situation hinzuweisen. In Magdeburg trugen Unternehmer ihre Branche mit einem Sarg symbolisch zu Grabe. Den Organisatoren zufolge können viele Gastronomen die seit Mitte März angeordnete Schließung trotz Kurzarbeit und Hilfsprogrammen finanziell nicht mehr lange durchhalten.