Magdeburg l Noch immer hat mehr als die Hälfte der Schulen in Sachsen-Anhalt (50,91 Prozent) keinen Zugang zu schnellem Internet mit Surfgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesverkehrsministeriums hervor. Das Land ist damit im Bundesvergleich Schlusslicht.

Auf dem vorletzten Platz folgt Sachsen mit 40,4 Prozent. Beim Spitzenreiter Hamburg verfügen nur 8,11 Prozent der Schulen nicht über schnelle Netzzugänge. Schnelle Internetzugänge sind eine wichtige Säule bei der Digitalisierung schulischer Angebote.

Bund und Länder hatten sich im Frühjahr 2019 auf den Digitalpakt für die Schulen geeinigt. Fünf Milliarden Euro sollen in Laptops, Tablets oder interaktive Tafeln fließen. Ohne schnelle Netzzugänge sind diese nur eingeschränkt nutzbar.