Magdeburg l Erneut Wirbel um den früheren Landes- und Fraktionsvorsitzenden der sachsen-anhaltischen AfD, André Poggenburg: Der 43-jährige Landtagsabgeordnete trug bei einer rechten Demonstration am vorigen Sonnabend in Berlin eine blaue Kornblume am Revers.

Diese war in Österreich Parteiblume einer antisemitischen, großdeutschen Bewegung. Von 1933 bis 1938 war die Kornblume zudem Erkennungszeichen der damals in Österreich noch illegalen Nationalsozialisten.

Die Empörung ist gewaltig

Die Empörung ist gewaltig. Der sachsen-anhaltische SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn sagte: „Poggenburg weiß sehr genau, was er tut. Für mich ist er ein Rechtsextremist, der sich auch klar dazu bekennt.“ SPD-Fraktionschefin Katja Pähle sagte: „Wer die blaue Kornblume, das Erkennungszeichen österreichischer Nationalsozialisten, bei einer Kundgebung demonstrativ zur Schau stellt, der will Rechtsextremisten aller Arten sammeln und an sich binden. Die AfD kann sich ihre scheinbaren Abgrenzungsversuche wirklich sparen."

Linken-Innenpolitikerin Henriette Quade sagte: „Die blaue Kornblume ist eindeutig ein Symbol der Nazis. Das weiß Poggenburg ganz genau.“ Der AfD-Politiker verfolge eine „Strategie der gezielten Provokation. Damit verortet er sich selbst im rechtsextremen Lager.“

„Poggenburg stattet sich mit Symbolen aus, die eine klar historische Konnotation haben“, sagte Grünen-Politiker Sebastian Striegel. „Das Symbol ist eindeutig. Es zeigt, dass wir es bei Poggenburg und der AfD mit Verfassungsfeinden zu tun haben.“ 

CDU-Generalsekretär Sven Schulze erklärte: „Da sieht man wieder, wes Geistes Kind Poggenburg ist. Er und seine Gesinnungsgenossen sind tief im rechten Gedankengut verankert."

Poggenburg verweist auf Agitation

AfD-Rechtsausleger André Poggenburg  teilte „aufgrund vieler Nachfragen“ auf Facebook mit: „Die ,Blaue Blume` trage ich als altes Symbol für deutschen Patriotismus & Freiheitsdrang - nicht mehr und nicht weniger! Versuchte Missdeutung als Zeichen für Nationalsozialismus oder Antisemitismus ist linke Agitation seit den 68ern und irrelevant.“

Zuletzt hatte der Berliner AfD-Politiker Andreas Wild für Schlagzeilen gesorgt, weil er eine solche blaue Kornblume während einer Gedenkveranstaltung anlässlich des 80. Jahrestages der Novemberpogrome trug.

Der Verfassungsgerichtshof, eines von drei Höchstgerichten in Österreich, hatte zur Einordnung der Kornblume erklärt, diese sei ein „Ersatzzeichen für verbotene Symbole und Zeichen der NSDAP" gewesen. Insofern war sie "ein Symbol des Nationalsozialismus".

Im angehängten Tweet eines Nutzers ist Poggenburg beim Tragen mit der blauen Kornblume in Berlin zu erkennen.