Magdeburg (md) l 40 Corona-Neuinfektionen wurden am Freitagnachmittag in Sachsen-Anhalt verzeichnet. Laut einer Meldung des Sozialministeriums stammt der Großteil der Neuinfektionen aus Halle. Hierbei handelt es sich alleine um 27 Infektionen, die aufgrund von technischer Probleme nicht übermittelt werden konnten. Dies betrifft am 15. September einen Fall, am 16. September elf Fälle und am 17. September 15 Fälle.

 

Vier Neuinfektionen kommen aus dem Kreis Dessau-Roßlau, jeweils zwei aus dem Saale- und dem Salzlandkreis. Jeweils eine Neuinfektion wurde im Altmarkkreis Salzwedel, im Landkreis Anhalt Bitterfeld, im Harz, im Mansfeld-Südharz und in Wittenberg vermeldet.

Von den 2423 laborbestätigten Infektionsfällen wurden bislang 353 in einem Krankenhaus behandelt. Aufgrund der Datenlage kann keine Aussage dazu getroffen werden, wieviele Personen tagesaktuell in Klinken versorgt werden.

Nach Schätzungen sind bisher 2205 Personen wieder genesen. Angaben zur Genesung sind nicht meldepflichtig. Den Schätzungen liegt eine Formel zugrunde, in der leichte und schwere Krankheitsverläufe mit unterschiedlichen Genesungszeiten berücksichtigt werden.

Die Zahl der bestätigten Coronainfektionen steht damit insgesamt auf 2423 in Sachsen-Anhalt.