coronaregelungen

Fahren ohne Maske im Nahverkehr: Polizei greift 250 Mal ein

Von dpa 05.08.2021, 10:10 • Aktualisiert: 05.08.2021, 10:16
Die Landespolizei sei befugt, Fahrgäste bei entsprechenden Verstößen von der Fahrt auszuschließen.
Die Landespolizei sei befugt, Fahrgäste bei entsprechenden Verstößen von der Fahrt auszuschließen. Symbolfoto: dpa

Magdeburg - Die Polizei in Sachsen-Anhalt hat seit September vergangenen Jahres wegen Nichtbeachtung der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln rund 250 Mal eingreifen müssen. Es seien 240 Identitätsfeststellungen durchgeführt worden, teilte ein Sprecher des Innenministeriums mit. Sechs Mal wurden Platzverweise erteilt.

Der Sprecher betonte, dass die Zahl nicht die Gesamtzahl der sanktionierten Verstöße im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Sachsen-Anhalt wiedergebe. Täglich fänden landesweit Kontrollen durch Mitarbeiter der ÖPNV-Unternehmen ohne Beteiligung der Landespolizei statt. Diese seien befugt, die Fahrgäste bei entsprechenden Verstößen von der Fahrt auszuschließen. Die Anzahl der geahndeten Verstöße durch die ÖPNV-Unternehmen werde nicht zentral erfasst.