Magdeburg l Die Staatsanwaltschaft Stendal hat am Freitag angekündigt, die Ermittlungen im Fall der in Stendal vermissten Inga neu aufzunehmen. Sprecherin Birte Iliev: "Es wird jetzt geprüft, ob es neue Anhaltspunkte im Zusammenhang mit dem Mordverdächtigen in Braunschweig gibt." Weitere Angaben machte sie zunächst nicht. Wie die Volksstimme in ihrer Freitagsausgabe bereits berichtete, besitzt der Mordverdächtige Christian B. ein verlassenes Grundstück in Neuwegersleben im Landkreis Börde.

Dort soll sich laut der Anwältin von Ingas Mutter der heute 43-jährige Verdächtige im Mai 2015 aufgehalten haben. Erst einen Tag vor dem Verschwinden Ingas hatte die Autobahnpolizei in Helmstedt einen Parkplatzunfall auf dem Rasthof in Fahrtrichtung Berlin aufgenommen. Am Steuer saß Christian B. Er pendelte den Vermutungen nach zwischen Braunschweig und Neuwegersleben. Der Ort im Landkreis Börde ist nur etwa 90 Kilometer von Wilhemshof bei Stendal entfernt. Dort verwand am 1. Mai 2015 Inga spurlos.

Der wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern mehrfach vorbestrafte Christian B. gilt als mordverdächtig im Fall der in Portugal verschwundenen Maddie. Die Dreijährige war am 3. Mai 2007 aus einer Hotelanlage in verschleppt worden.