Mühlbeck (dpa) l Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Mühlbeck (Anhalt-Bitterfeld) wurden drei Menschen wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr musste die drei Bewohner am Mittwoch aus dem brennenden Gebäude retten, wie die Polizei Dessau mitteilte.

Das Haus sei nach den Angaben vom Donnerstag nach dem Brand bis auf Weiteres unbewohnbar, der Sachschaden werde auf 100.000 bis 150.000 Euro geschätzt. Die Brandursache werde noch ermittelt. Wie die Polizei mitteilte, haben die Bewohner das Krankenhaus inzwischen verlassen und sind bis auf Weiteres bei Verwandten untergekommen.