Magdeburg l Neuer Aspekt in der Debatte um die Büroleiterin von Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder (CDU): Das Finanzministerium bestätigte am Dienstagabend, dass das Land für ein zweitägiges Führungskräfteseminar der Büroleiterin 3379,60 Euro (brutto) zahlte. Das Finanzministerium schätzt ein, dass es sich „um einen nicht unüblichen Preis handelt“. Minister Schröder hatte sein Einverständnis erklärt.

Interessant ist, dass diese Information aus der CDU-Landtagsfraktion durchgesickert war. Dort gibt es offensichtlich Bestrebungen, Schröder, der von manch einem als oberlehrerhaft empfunden wird, zu schaden. Der Minister kritisierte diesen Umgang in der Fraktionssitzung am Dienstag.

Das Seminar für die Büroleiterin („Effizienzsteigerung im Führungsprozess durch optimalen Einsatz von Führungsinstrumenten“) war gebucht worden bei der Firma „Sam – Training & Beratung“ und fand am 31. August und 1. September statt.

Schröder und seine im Haus wenig gelittene Büroleiterin waren zuvor in die Kritik geraten, weil sie bei einer dienstlichen Flugreise in die USA gemeinsam die teure Business Class genutzt hatten. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) wählt bei allen Flügen die billigere Economy Class.