Magdeburg (dpa) l Die Jugendlichen der "Fridays for Future"-Bewegung in Sachsen-Anhalt wollen nach ihrem Gespräch mit Bildungsminister Marco Tullner (CDU) den Austausch mit Politikern fortsetzen. Bei einem Gespräch mit der Grünen-Stadtratsfraktion am Mittwochabend in Magdeburg habe man viel Unterstützung erfahren, sagte Johan Schneidewind von "Fridays for Future" Magdeburg am Donnerstag. Für den 7. Mai sei ein Gespräch mit der Grünen-Landtagsfraktion geplant. Weitere Treffen mit Politikern von SPD, Linken und FDP seien in Vorbereitung. "Wir wollen Wege finden, miteinander zu arbeiten", sagte Schneidewind.

Jugendliche demonstrieren auch in Sachsen-Anhalt seit Wochen freitags für mehr Klimaschutz. Mitte April trafen sich Vertreter der Protestbewegung mit Bildungsminister Tullner und diskutierten darüber, welche Rolle Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den Lehrplänen spielen. Nächster Schritt soll ein sogenannter Jugendklimagipfel am 22. Juni sein. Dort sollen die Jugendlichen mit Vertretern aus Wirtschaft und Landespolitik zusammenkommen, um über Verbesserungsmöglichkeiten in der Politik zu diskutieren und konkrete Projekte zum Thema Klimaschutz zu entwickeln.