Halle (dpa) l Die stationäre Versorgung von Patienten in den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt ist im vergangenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro zu Buche geschlagen. Im Zehn-Jahres-Vergleich entspricht das einem Plus von 33 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mitteilte.

2007 hatten die Krankenhauskosten noch bei 1,9 Milliarden Euro gelegen. Alles in allem seien im vergangenen Jahr knapp 605.000 Patienten vollstationär behandelt worden. Je Fall seien damit durchschnittlich 4274 Euro fällig geworden.