Magdeburg l Die zuständige Kammer des Oberlandesgerichts Naumburg hatte am sechsten Verhandlungstag des Prozesses gegen den Attentäter von Halle sechs Zeugen zur Vernehmung nach Magdeburg geladen. Wie am vorhergehenden Prozesstag ging es dem Gericht darum, die Funktionsfähigkeit von Waffen, Munition und der selbstgebauten Sprengsätze von Stephan B. zu beleuchten.

Mehrere Sachverständige hatten Gutachten vorbereitet, in welchen sie sich mit der Wirkungsweise und der Beschaffenheit der Waffen widmeten. Für das abschließende Gutachten des Waffenexperten vom Bundeskriminalamt (BKA), hatte Richterin Mertens das gesamte Arsenal des Attentäters in den Verhandlungssaal bringen lassen.

Das Urteil des Sachverständigen fiel vernichtend aus. Die meisten der selbstgebauten Waffen konnten bei Tests des BKA nicht abgefeuert werden.

Weitere Einzelheiten zum sechsten Prozesstag erfahren Sie in diesem Video von Videoredakteurin Samantha Günther. In dem sich Zuschauer und Volksstimme-Gerichtsreporter Matthias Fricke äußern.

Videos